Ist Snus schädlicher als Zigaretten oder Rauchen? Auf was zu achten ist!

Nachdem wir klären konnten, dass Snus offensichtlich keine Droge ist, bleibt eine Frage: Ist Snus schädlicher als Zigaretten? Um darauf eine Antwort zu finden, empfiehlt sich ein Blick auf die Inhalte der Tabakmischungen aus dem schönen Skandinavien. Denn in Schweden, das als Heimat des Snus gilt, hat der Genuss Tradition. Noch immer gehört das Land zu den Orten mit dem höchsten Konsum und dennoch verhältnismässig wenig Rauchern. Aber was ist schädlicher, Snus oder Zigaretten? Zeit, die jüngsten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu betrachten. Allgemein greift Snus die Gesundheit weniger stark als Zigaretten an. Also ist Snus schädlicher als Rauchen? Diese Frage können wir nach dem heutigen Wissensstand eindeutig verneinen.


Freu dich nicht zu früh als Raucher!

Die richtige Wahl

Ob Snus tatsächlich schädlicher als eine Zigarette ist, hängt natürlich auch sehr von der Zusammensetzung beider Produkte ab. Es gibt starke wie schwache Rauchwaren und wiederum leichtes bis extremes Snus. Zudem spielt die Art der Darreichung mitunter eine entscheidende Rolle. Wir unterscheiden hier zwischen:

  • Original Portion
  • All White Portion
  • White Portion
  • Loser Snus

Snus, das als Original Portion angeboten wird, befindet sich in bereits angefeuchteten Beuteln. Diese Päckchen sind dunkel und zeichnen sich durch einen intensiven Geschmack aus. White Portions werden als brauner Snus verpackt, grundsätzlich aber nicht angefeuchtet. Das bewirkt, dass die Inhalte weniger rinnen. All White Snus kommen hingegen häufig vollständig ohne Tabak aus. Ist Snus schädlicher als Rauchen, diese Frage erübrigt sich in diesem Fall fast schon. Selbst die Beutelchen bestehen aus Zellulose. Deren Oberfläche ist komplett trocken, sodass sich Geschmack und Nikotin sofort entfalten. Eine Verfärbung der Zähne sowie der typische Geruch bleiben aus.

Da können Raucher nur staunen. Weiterhin existiert noch loser Snus, der ohne die kleinen Beutel auskommt, sondern einfach in einer Dose liegt. Viele unserer erfahrenen Kunden bevorzugen diese Art der Lieferung. Du bist bei der Nutzung einfach flexibler, wenn du stets selbst bestimmen kannst, wie viel Snus du gerade möchtest. Ähnliche Optionen erfreuen sich bei Rauchprodukten einer ebenso grossen Beliebtheit. Ist Snus schädlicher als Zigaretten, falls du die Menge frei wählen kannst? Negativ. Die Ausgangslage bleibt gleich. Schliesst du bei uns ein praktisches Abo für regelmässige Lieferungen ab, wirst du immer nur so viel erhalten, wie du willst. Hohe Qualität garantiert!

Umstieg: Ist Snus schädlicher als Rauchen?

Unsere beliebtesten Sorten

Du fragst dich, was ist schädlicher, Snus oder Zigaretten, wenn wir die populärsten Marken vergleichen?! In skandinavischen Geschäften steht oft mehr Oraltabak zur Auswahl als Rauchprodukte. Die Marken sind vielfältig, weshalb allgemeingültige Aussagen mit Vorsicht zu geniessen bleiben. Werfen wir einmal einen Blick auf zwei unserer Top Seller:

(1) Ettan Snus – Tradition auf dem Prüfstand

Ettan gilt als die älteste Snus Sorte auf dem Markt und gehört in Schweden nach wie vor zu den Spitzenreitern. Ettan Snus punktet mit seinem unverkennbaren schokoladigen Tabakgeschmack, der mit einer leicht rauchigen Note oder Eindrücken von Islay-Whisky einhergeht. Die Mischung wurde damals vom Chemiker Berzelius und dem schwedischen Tabakhersteller Ljunglöf als Kautabak entwickelt.

Ist dieses Snus schädlicher als Rauchen? Diese Frage wird oft gestellt. Der Nikotingehalt liegt bei 8,5 mg/g. Ein Vergilben der Zähne wird durch die Verwendung von Pflanzenfasern verhindert. Trotz des vollmundigen Geschmacks kann Ettan also als gesünder als Rauchen angesehen werden. Ist Snus schädlicher als Zigaretten – eindeutig nein. Obwohl durchaus nicht schwach, eignen sich die Mischungen auch für Einsteiger.

Gesund leben wie ein Kaninchen

(2) Ist Odens Snus schädlicher als Zigaretten?

Ebenfalls zu den ältesten, noch erhältlichen Sorten zählt Odens Snus des schwedischen Produzenten GN Tobacco. Längst sind die potenten Beutelchen weit über die Grenzen Skandinaviens bekannt. Odens zeichnet sich durch eine milde Süsse und spezielle, erdnahe Untertöne aus. Der Fokus auf dem Minzaroma sorgt für einen kühlen wie scharfen Frischekick. Als überwiegend „weisser Snus“ kann sich dieser Geschmack in aller Ruhe entfalten. Aber ist das Snus schädlicher als Zigaretten auf lange Sicht gesehen?

Viele Varianten von Odens gelten aufgrund des hohen Nikotingehalts innerhalb der Community als extremer Trip. Die Sorten sind berüchtigt für ihr intensives Aroma. Mit Werten von über 20 mg/g stehen die Extreme Portions zu ihrem Namen und richten sich vor allem an erfahrene Nutzer. Dennoch fallen viele der schädlichen Fallstricke des Rauchens weg, selbst wenn der reine Nikotingehalt einer Zigarette niedriger ausfällt. Was ist schädlicher, dieses Snus oder Zigaretten – selbst im Grenzfall ist Oraltabak weit weniger gefährlich für deine Gesundheit. Das bestätigen zahlreiche Untersuchungen.

Einige unserer extremsten Snus Sorten

Was ist schädlicher: Snus oder Zigaretten?

Mediziner und Forscher sind sich einig, dass Verbraucher durch Snus um 90 Prozent weniger gefährdend sind, an Krebs oder ähnlichen, mit dem anhaltenden Konsum von Rauchprodukten verbundenen Beschwerden zu erkranken. Schliesslich entfällt der problematische Verbrennungsprozess bei oralem Gebrauch komplett. Also ist Rauchen schädlicher als Snus? Aus gesundheitlicher Sicht ja!

Ein Blick auf das Heimatland genügt. Obwohl gerade schwedische Männer gerne Snus konsumieren, leiden hierzulande weitaus weniger Menschen an Lungenkrebs oder rauchbedingten Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Wieso? Weil Snus den Griff zur Zigarette ersetzt. Selbst bei uns in der Schweiz berichten viele unserer Kunden davon, dass sie nur dank Snus endlich mit dem Rauchen aufhören konnten.


Was ist schädlicher, Snus oder Zigaretten oder Spinat?

Unterstützt Snus die Suchttherapie für Nikotinabhängige?

Da in Skandinavien Snus schon seit Generationen Teil des täglichen Lebens ist, die Menschen aber auch im Alter weitaus gesünder zu sein scheinen als jene, die Zigaretten rauchen, erstaunt es wenig, dass dieses Phänomen frühzeitig untersucht wurde. Aus heutiger Sicht ist das Ergebnis offensichtlich: nicht Snus ist schädlicher als Zigaretten, sondern umgekehrt. Die orale Nutzung von Tabak bleibt bedeutend gesünder als Rauchen.

Wie bereits erwähnt, kamen die einschlägigen Forschungsergebnisse sogar zu dem Schluss, dass Snus sogar bei der Therapie gegen die Tabaksucht unterstützend zur Seite steht. Im besten Fall wird mit der Wahl einer All White Portion beim Snus-Konsum vollständig auf den Tabak verzichtet ohne den Nikotinkick zu missen. Die Sterblichkeitsquote zählt zudem zu den niedrigsten in allen Industriestaaten. Daher bietet sich Snus für alle Nikotinabhängigen als Alternative an.

Neben Nikotin auch noch Koffein

Fazit: Ist Snus schädlicher als Rauchen?

Was ist schädlicher, Snus oder Zigaretten? Wir hoffen, diese Frage ausreichend geklärt zu haben. Aus Gründen der Transparenz wollen wir dir natürlich eventuelle Nebenwirkungen des Oraltabak nicht vorenthalten, damit du eine fundierte Entscheidung treffen kannst. Überlegst du, ob Snus schädlicher als Rauchen ist, behalte diese Folgen eines übermässigen Gebrauchs der kleinen Beutelchen im Kopf: Die Tabakmischungen können Erbrechen, Übelkeit, Schwindelgefühle, Stress, Angstzustände, Gereiztheit oder allgemeine Unruhe hervorrufen. Allerdings bloss bei falschem oder übertriebenem Konsum. Das sei zu betonen! Deshalb solltest du die Pouches nie zu lange im Mund behalten. Diese Symptome drohen zudem ebenfalls bei dem Missbrauch von Rauchprodukten. Ist Snus schädlicher als Zigaretten bleibt demnach ein ganz klares Nein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.